eine sekunde verzögerung...

  • ich habe ein problem, ich gehe mit einem mischpult in den computer, durch cubase und wieder raus.
    wenn ich ich bei cubase keine sofort- effekte zu geschaltet habe, hab ich kaum eine latenz, aber sobald dies geschehen ist, kann ich es vergessen, da der angespielte ton erst ungefähr eine sekunde nachher aus den boyxen kommt.
    mir wurde gesagt, das wahrscheinlich meine soundkarte daran schul ist, denn ich habe beim aufnehmen auch immer ein doofes rauschen, was nicht wegzubekommen ist.
    mir wurde geraten, mir ein audio interface zu kaufen, weil da eine sounkkarte drinne ist, wären dann meine probleme weg?
    grüße, niko

  • Moin niko,du musst darauf achten das deine Soundkarte Asio fähig ist-sonst hast du immer Latenzzeiten.
    Lg Jorgo

  • Wäre mal gut zu wissen wie dein Signalweg ist (hat das Mischpult USB oder gehts du mit nem Klinkenkabel in den PC, welche Soundkarte etc).
    Meist bekommst du schon für kleines Geld ein sehr gutes Interface, weiss nicht was du alles damit vor hast aber hiermit bist du auf jeden Fall für kleines Geld auf der sicheren Seite.

  • sollte es keine ASIO treiber für deine Karte geben schau ma bei
    http://asio4all.com/
    die treiber könnten helfen...

    ____________________________________________________________________________
    "… bullshit is a greater enemy of the truth than lies are" (deutsch etwa: "… Unsinn ist ein größerer Feind der Wahrheit, als es Lügen sind"

  • Moin niko,du musst darauf achten das deine Soundkarte Asio fähig ist-sonst hast du immer Latenzzeiten.
    Lg Jorgo


    also meinst du ich sollte einfach treiber installieren, dann geht alles?


    ich gehe mit einem klinkekabel in meinen computer, das interface sieht nicht schlecht aus, ich dachte eher an das http://www.thomann.de/de/tascam_us122_l.htm
    oder
    http://www.thomann.de/de/cakewalk_ua_25_ex_cw.htm


    wichtig wäre, dass das rauschen weg wäre und ich keine so hohe latenz hätte, müsste ich dann auch noch mit meiner computer soundkarte was verändern?
    viele fragen, ich weiß...

  • hmjo...
    generell ist es so, das es IN einem PC immer störstrahlung gibt, die dir in die wandler haut. mal mehr mal weniger, das kann man eigentlich kaum beeinflussen. wenn es ne karte ist, die in nem slot steckt so kann man mal den slot wechseln und generell so weit wie möglich weg von der GK gehen. isset ne onboard karte entfällt dieses experiment. wdm treiber sind immer langsamer als asiotreiber (am rande asio steht für Audio Stream Input/Output und ist quasi eine direkte verbindung zwischen hostsoftware und SK).
    audiointerfaces die die wandler aussen haben, haben den vorteil das man die störungen aus dem rechner ausperrt, weil das gehäuse (an der stelle sei erwähnt: NUR wenn es ZU ist) über erde die störungen ableitet (ich versuch das einfach zu halten, also net auffe barrikaden springen). ich denke denn auch für deine zwecke reicht denn nen günstiges USB interface mit 2 E/A...denn kommt noch die frage was für effekte du mit berechnest...die haben auch ne latenz...manche soundkarten bieten auch die möglichkeit das eingehende signal direkt auf den ausgang zu routen


    vieleicht war dir das ne hilfe


    cu


    blitz

    ____________________________________________________________________________
    "… bullshit is a greater enemy of the truth than lies are" (deutsch etwa: "… Unsinn ist ein größerer Feind der Wahrheit, als es Lügen sind"

  • Eine Sekunde ist schon seehr lang...
    Ich würde auch vermuten, dass Deine Hardwarekonfiguration nicht optimal sein wird und Dein System nicht für Audioprocessing optimiert...
    Aber hier eine Ferndiagnose mit den etwas dünnen Fakten halt ich für Wahnsinn :)


    Ganz grundsätzlich hast Du mit zunehmendem Einsatz bestimmter VST-Plug-Ins auch zunehmende Latenz, verursacht, schlicht durch die benötigte Rechenleistung... Und zu der geschwindigkeit Deines PCs hast Du glaub ich nix geschrieben... der verwendete Arbeitsspeicher, sowie die Menge an verwendeten Arbeitsspeicher spielt hier auch eine Rolle, genauso wie ein sauber konfiguriertes System (Virt.Speicher deaktivieren, System auf Leistung auf Hintergrundprozesse umschalten, etc, etc, ach ja, KEIN I-NET, alle unnötigen schnittstellen im Bios abschalten, Bildschirmschoner und alle überflüssige Grafik aus!... naja, ich kann jetzt noch ne Stunde erzählen und es bleibt ne doofe Fernhilfe...)


    Für die Praxis - und bis Du die Fehlerquelle wirklich gefunden hast - empfehle ich Dir im Aufnahmeprozess einfach den zweiten Button von Links in der HauptmenuLeiste bei Cubase - ne Uhr in eckigen Klammern - einzuschalten, damit Cubase alle Latenzlastigen Plug-Ins von selbst deaktiviert, ohne dass Du diese extra ausschalten mußt... so kann man glaub ich erstmal arbeiten.. Generell gilt, dass alle Plug-Ins, die mit eigentlichem vorhören des Audiomaterials, besonders Multiband-Comp, sämtliche aufwendigeren Waves-Plugs insbesondere die L Serie besonders Latenzanfällig sind und deshalb besser im reinen Produktionsablauf einzusetzen...


    Nur der vollständigkeit noch schnell: Ich benutze eine ganz alte rme 96/52 Karte, aber mit einem Quadcore mit 4 GB Ram... deshalb kann ich das System mit 1,5ms Latenz fahren... setze ich allerdings MultibandComps oder besonders Waves L3 und ähnliche ein, verzögert sich das ganze schon mal auf geschätzte 23ms...


    Viel Glück bei der Suche...


    Gruß,
    nils

    Es ist und bleibt Segen und Fluch...

  • Ich habe folgendes Interface zu Hause stehen:
    http://www.thomann.de/de/presonus_audiobox_usb.htm

    Hat 2 unabhängig voneinander aufnehmbare Kanäle.

    Da die Lizenzen für die beiligende Cubase-Version bereits genutzt werden,
    könnte ich dir das Teil nur ohne Cubase verkaufen.

    Ist aber voll einsatzfähig, kaum Gebrauchsspuren und sehr robust verarbeitet.
    Würde es dir für 80 Euro verkaufen.

    Bei Interesse PN! Bin ab sofort bis Montag im Urlaub, danach könnte ich es dir aber übergeben inkl. entsprechendem USB-Kabel und Treiber-CD.

  • eine rauchen war bis jetzt die einfachste antwort, aber irgentwie auch die schlechteste...ich überlegs mir^^


    das ich alle programme schli9eße die arbeitsspeicher ziehen ist klar, ich hab 2gb, das müsste reichen!
    also ich frage nochmal, ein gutes interface müsste reichen um die latenz auf ein pat ms zu senken, oder?

  • Vernünftiges Audiointerface macht immer Sinn. Dann noch den Rechner fürs Aufnehmen optimieren (was Nils meinte). Hier ist mal ein bisschen was für den Anfang: http://forum.cockos.com/archive/index.php/t-8807.html. Ist sicherlich ausbaufähig. Vielleicht solltest du mal deine Hardware und Betriebssystem posten...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!