Musik Produktiv Filiale Breitenweg neuer Besitzer?!

  • Hi,


    habe letzten Monat mitbekommen, dass die Filiale von Musik Produktiv am Breitenweg von einem neuen Besitzer übernommen wird und wohl ab dem 1.7. unter anderem Namen laufen soll.


    Schaffe es wohl nicht in den nächsten Tagen da mal vorbei zu fahren und wollte daher fragen, ob jemand von euch weiß welchen Namen der Laden nun trägt und wie es mit der Produktpalette aussieht. (Ist es weiterhin so wie vorher? Viel, gutes, Einsteigerquip oder gibt es nun doch etwas gehobeneres Equipment?)


    Gruß
    Christoph

  • Deine Info könnte stimmen, da auf der MP-Homepage nur noch eine Filiale geführt wird (Münster).


    Ich hoffe, dass dort künftig mehr gehobenes Equipment geführt wird (beispielsweise Becken). Ich würde sowas auch lieber vor Ort kaufen, da ich speziell Becken immer vorher antesten möchte. Aber auch der neue Besitzer wird es nicht leicht haben, sich gegen die beiden Internetanbieter MP und Thomann durchzusetzen. Ich hoffe aber natürlich, dass das Konzept passt, denn Bremen braucht unbedingt einen guten Musikalienhändler. Aber die Auswahl muss schon vorhanden sein, da könnte es ein Problem mit der Fläche geben. Der Laden war bislang eher klein ...


    "the music keeps you goin' and it's never gonna stop" (Triumph - Magic Power)

  • Ich erhoffe mir ebenfalls eine größere Auswahl aus Instrumenten im "Mid-Price" Segment. Und schön wäre es auch, wenn man nicht mehr knapp zwei Wochen auf Sachen warten müsste die man zum testen in die Filiale bestellt.


    Obwohl letzteres auch mehrfach den Weg nach Ibbenbühren gerechtfertigt hat ;) :D


    @Ingo mir hat es einer der beiden Verkäufer erzählt. Nur leider hab ich vergessen wer nun der Träger ist. Ich meine es wäre etwas mit Star im Namen. Aber ich werde da nicht fündig.

  • Also ich bin froh, dass die untalentierten Geschäftsfreunde der Bremer Außenstelle "in den Sack" hauen.


    Der Laden war echt der Hit.... Ich erinnere mich da noch an eine irrwitzige Geschichte...


    Im September 2008 hatte ich im Laden hier "vor Ort" 'ne 0815 Gibson SG Special bestellt. Der Clown (bei dem ich die Bestellung aufgegeben hatte) versicherte mir, die Gitarre sei in Ibbenbüren (Lager) massenhaft vorrätig. Die Zulieferung aus Ibbenbüren sollte also max 3 Tage in Anspruch nehmen. Nach 2 Monaten vergeblicher Wartezeit war mir das einfach zu blöde und ich hab die Gitarre dann anderweitig bei Thomann "morgens bestellt, am nächsten Tag da". Außerdem war die bei Thomann (jetzt aufgepasst) zudem noch 40 Erker günstiger. Irgendwann im Juni 2011 bekam ich GANZ früh morgens einen Anruf vom Stationskasper der MP-Niederlassung Bremen, der mir ganz euphorisch mitteilte, dass meine angeforderte Gitarre nun im Laden zur Abholung bereit steht. Ich hatte das für'n Scherz gehalten und einfach aufgelegt. Seitdem habe ich mich da auch nicht mehr sehen lassen. Solch vergleichbare Späße haben ebenfalls meine musikalischen Bandmitstreiter bzgl MP-Bremen zu verkünden. Da kamen bisher echt aufschlussreiche Geschichten zutage.

  • Die Jungs arbeiten wohl weiter da, nur halt unter einem anderen Namen.


    N Kumpel von mir hatte übrigens vor geraumer Zeit, kurz nach Eröffnung, ein ähnliches Problem mit einer Epiphone auf die er länger als ein halbes Jahr warten durfte.

  • Der Laden ist ein reines Scheingeschäft. Ich frag' mich, wie das so lange gutgehen konnte !? Egal mit wem ich mal über MP-Bremen gesprochen hatte, irgendwie konnte da jeder mindestens eine skurrile Geschichte erzählen. Wenn die Leute die Gleichen bleiben, wird sich auch nichts zum Positiven ändern. Wie auch(?) - haben diese Mitarbeiter inzwischen etwa eine kaufmännische Ausbildung angefangen?


    "Kundenorientiert" sieht jedenfalls anders aus. Hätte der Laden (wie wir in unserem Proberaum) einen "Kummerkasten", ...dann Holla-die-Waldfee... !!!

  • das einzige was halbwegs lief, war die versorgung mit (georderten) Spezialgitsaiten (009 phosphor bronze d`addario 12string-satz). auf orderung waren die dann immer vorrätig.
    ganz unzweifelhaft wurde hier, strategisch günstig für pendler, ein dummy-geschäft installiert, um die örtlichen, konzernfreien Musikläden platt zu machen, was zT ja auch gelungen ist.
    :lol2:

  • hmmm.... wenn das mit den Saiten alles war, was gut lief, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Laden allein vom Verkauf von Gitarrensaiten leben kann. Selbst Standard-Plektren (das eine Mal als ich dort war) hätten dann erst bestellt werden müssen. Es war dort nichts vorrätig. Der Sinn dieses Geschäfts, war doch bisher nur die Bestellannahme - nur wenn die bestellte Ware erst 3 Jahre später im Laden eintrifft, dann hat das doch keine Zukunft. Hey, ich war dort nicht bereits ein Tag nach Eröffnung, sondern Jahre später.

  • im scharfen Wettbewerb muß so ein zweigladen gar keinen gewinn machen - hauptsache die anderen Stores machen weniger umsatz und streichen die segel. die verluste werden gepuffert bei den anderen gewinnsparten.


    hat jemand einen schimmer davon, was der m² miete oder pacht da im bahnhofsviertel kostet?? brutal..

  • Ich habe dort auch allenfalls auf gut Glück was vor Ort kaufen können.
    Gezielt habe ich da auch nie was gefunden und ehe ich dort was auf Bestellung ordere und ich mir das Zeugs auch noch selbst abholen sollte, war eine direkte I-Net-Order im Haupthaus sinnvoller.


    Ich habe mich auch so manches Mal gefragt, welchen Sinn der Laden erfüllen sollte.


    Wenn da in Zukunft ähnlich verfahren wird, sehe ich schwarz, so gern ich einen Laden in der Nähe hätte.
    Da wurde ich ja sogar bei der alten "Gitbox" in der Humboldtstraße öfter fündig (als Drummer wohlgemerkt!).

    .

    Reden ist Schweigen - Silber ist Gold!

  • Wettbewerb... Die anderen Geschäfte hier in der Umgebung sind doch AUCH keine ernstzunehmende Alternative....


    Ich bin der Meinung, auch wenn sich da der ein- oder andere unwissende dorthin verläuft und seine Erfahrung mit MP-Bremen macht, war es sein letzter Besuch. Das mit der horrenden qm2 Miete am Bahnhofsviertel halte ich zudem als verschleudertes Geld. Da hätte man die überflüssige Außenstelle lieber weglassen sollen und dafür den Onlinepreis der Artikel drücken können. Da hätten wir dann alle was davon gehabt. Hab zwar nie BWL studiert, aber zumindest eine kaufmännische Ausbildung abgeschlossen.
    In der Berufsschule wurde so ein Geschäftskonzept (Hauptsache präsent zu sein) eher als geschäftsschädigend dargestellt, solange kein erwähnenswerter Umsatz gemacht wird. Dieses Konzept ist zum Scheitern verurteilt.

  • Für mich wirkte der Laden auch eher als "Ansprechpartner" für das Haupthaus in Ibbenbühren. Sprich sobald ich Probleme mit einem bestellten Artikel habe wende ich mich an die Filiale hier in Bremen. Ich denke sowas in der Art wird auch von Musik Produktiv geplant gewesen sein.


    Und ja leider kann man in Bremen auch nicht mehr als Plektren, zumindest von Dunlop, Kabel, Saiten und einsteiger Equipment gut kaufen.


    Aber das Thema wurde in anderen Threads ja schon häufig besprochen.

  • hatte nie probleme dort. drei bestellte gitarren wahren nach 2 wochen vor ort zum testen und ein amp der zur rep abgegeben wurde war auch nach 3 wochen wieder da.

  • ... de Onlineshop besteht nur aus sehr wenigen Produkten, die nicht mal alle lieferbar sind. Es handelt sich zu >90% um Einsteigerware.


    Wenn das Equipment im Laden von der Philosophie her diesem Gedanken folgt, dann brauche ich da gar nicht erst hinfahren. Vielleicht kann ja jemand berichten, der mal reinschaut ...


    "the music keeps you goin' and it's never gonna stop" (Triumph - Magic Power)

  • Hi Ingo, wir Drummer können uns den Weg sowieso sparen.
    Ich war gestern dort und habe immerhin 6 noch vorrätige Spannschrauben geschenkt bekommen.
    Aber das war es schlagzeugmäßig auch schon.....
    Der Laden vermittelt auch "live" dieses Einsteigerambiente und hat nichts mit einem herkömmlichen Musikgeschäft zu tun.


    Und was die onlinemäßig anbieten: da kann ich auch beim Otto-Versand bestellen....


    Wir sind eindeutig nicht die Zielgruppe.
    .

    Reden ist Schweigen - Silber ist Gold!

    Einmal editiert, zuletzt von HOHK ()

  • Das finde ich tatsächlich recht schade. Wenn da ein findiger Unternehmer etwas recherchiert hätte, hätte er durchaus eine Lücke finden können, die gefüllt schon einen soliden Umsatz bedeuten könnte. Aber auf der anderen Seite müssen halt auch die Eltern einen Ansprechpartner haben, der das gewünschte 50€ Instrument ohne murren verkauft und nicht tatsächlich versucht auf Qualität zu setzen.


    (letzteres ist hier, aus eigener Erfahrung, leider recht häufig zutreffend :/)

  • Für Drummer ist das sicher nichts, zumindest momentan. Schwerpunkt liegt eher bei Saiten- und Tasteninstrumenenten. Ich finde den Laden jedenfalls langsam klasse. Eine Umstellungsphase muss man dem ganzen schon zugestehen. Mittlerweile ist der Laden ganz OK. Was gibts denn sonst noch in Bremen, so zentral ? Der Store ist entgegen dem Web ein fast reines Filialgeschäft. Es gibt an Gitarren schon eine marktgerechte und aktuelle Auswahl (alles kann man sich nicht hinlegen, muss ja schließlich auch verkauft werden) - Bässe könnten noch ein paar mehr sein (sind noch die Reste von MP). Die Sache entwickelt sich jedenfalls ganz gut, finde ich. Man muss den Leuten auch mal eine Chance geben. Ich habe am Samstag mal angedeutet, dass 14 Tage Umtauschrecht und Money Back bei den üblichen verdächtigen im Web natürlich große Konkurenz für ein Filialgeschäft darstellen und habe diesbzgl. eine interessante Antwort erhalten :wink_1:. Im konkreten Falle sollte jeder mal nachfragen und sich den Inhalt dieser Antwort "selber einholen". Ich drücke den Leuten dort jedenfalls die Daumen, dass sie sich hier in der Stadt etablieren.:thumbsup8de:

  • Ich würde es begrüssen, wenn dort mal nicht so teure Artikel angeboten werden.
    Bin bei MP bald vom glauben ab gefallen, als die ne LTD F 350 für 500 Tacken verkaufen wollten.
    Ich spreche mal für mich als Azubi, aber es wird wohl auch noch weitere geben, die keine prall gefüllte Geldbörse haben.
    Um mir ne F 100 mit nem 65 Watt top/Box bundle nem stimmgerät und ständer leisten zu können musste ich jetzt auch eine ganze Weile ( 1- 2 Jahre)lang sparen. das kostet mich 520 euro insgesamt, über musicstore wahrscheinlich. Für Pedals un dergleichen werd ich mich da wohl mal umgucken, und sonst gibt es ja auch noch hoins oder wie der Laden heisst

  • Ich verstehe das große Gebrabbel bezüglich der Einsteigerinstrumente nicht: Bei meinem letzten Besuch hatte ich Schwierigkeiten überhaupt ein Instrument zu finden, welches sich in der Preisregion für Anfänger bewegt. Zumindest die Auswahl an E-Gitarren beschränkte sich zu einem Großteil auf bekannte Namen a la Gibson und Fender. Bestätigen kann ich aber, dass der Schwerpunkt der Sortiments eindeutig auf Saiten- bzw. zum Teil auch Tasteninstrumenten liegt. Ob sich der Weg für euch Drummer daher lohnt, vermag ich nicht zu beurteilen. Ansonsten ist der Kundenservice weiterhin hervorragend: Angerufen, nettes Gespräch gehabt, Ware zurücklegen lassen und losgefahren. Auch mit Bestellungen, die ja damals noch aus Ibbenbüren kamen, hatte ich keinerlei Probleme. Wie sich das nun verhält, wo die Ware nicht mehr aus Ibbenbüren sondern sonstwoher geliefert wird, muss man natürlich beobachten.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!