Boss ME 25 klingt matschig?

  • MOIN leute


    ich hab eine Epiphone LP Studio und einen Marshall Valvestate 8100 mit einer H&k 4x12ér BOX
    klingt einfach geil, ich bin voll begeistert ...


    jetzt hab ich mir ein Boss ME 25 gekauft, wollte einfach mal mehr haben als Kanal Wechsel Pedal!


    leider ist es jetzt so das jeder Sound den ich probiere irgendwie nicht überzeugt, sogar matschig klingt!
    also egal was ich mache, es ist nicht so klar, und geil nagelig wie wennn ich dir gitarre direkt am Topteil habe.


    Ist das normal, muss ich damit leben?
    oder mach ich bei der Einstellung was falsch?


    hat das vielleicht noch jemand oder weiss jemand Rat?


    vlg

    Einmal editiert, zuletzt von StiflersMum ()

    • Offizieller Beitrag

    Moin
    Ich gehe davon aus das das Gerät und alle Kabel technisch in Ordnung sind.
    Bei der GT Serie von Boss kann das Ausgangssignal an den Amp angepasst werden, also Line-Out Signal oder etwas anderes. Das wäre eine Möglichkeit. Dabei spielt der von dir gewählte Eingang am Amp eine grosse Rolle, also bist du am Git-Eingang oder im Einschleifweg der Effekte.
    Eine weitere Möglichkeit ist die Amp/Speakersimulation des ME25. Solltest du die Vorstufe deines Amps benutzen (also das Boss ist am Git-Eingang angeschlossen) solltest du sowohl die Amp- als auch die Speakersimulatin in den Sounds ausschalten. Die machen nur Sinn, wenn du die reine Endstufe deiner Anlage nutzt oder so wie ich aus Rückkopplungsgründen gar keine Endstufe (direkt ins Mischpult). Wenn du lediglich die reinen Effekte, also keine Verzerrer oder Vorstufe oder Speakersim, nutzen willst, schleifst du die Kiste am besten in den Effektweg des Amps ein. Dann hast du nämlich Sound deiner Marshall Vorstufe und Endstufe und auch den Speaker (der Sound gefällt dir doch sehr).
    Ich gehöre auch zu den Mukkern die das Manual möglich niemals lesen :) aber in diesem Fall hilft dir die Anleitung wahrscheinlich weiter!

  • MOIN und danke schon mal ...


    ich nutze den normalen Input eingang, an den ich normalerweise auch die Gitarre anschließe.
    ebenso bin ich auf dem clean Kanal und Gain ganz rausgedreht ...
    Kabel und alles andere sollten zumindes technisch iO sein, davon gehe ich einfach mal aus! ;)


    ich würde gerne deine Tips ausprobieren, leider weiss ich ehrlich gesagt nicht was das heisst wenn du schreibst


    Zitat

    schleifst du die Kiste am besten in den Effektweg des Amps ein


    welcher Anschluss ist dann gemeint?



    um ehrlich zu sein wusste ich gar nicht das man die gitarre auch an andere anschlüsse an dem AMP anschließen kann, und ja du hast Recht, natürlich hab ich die Bedienungsanleitung des ME25 nur bedingt durchgelesen Schande über mich!


    :c010:

  • ...zum Einschleifen (das Führen Deines Gitarrensignals aus dem Verstärker heraus, durch Deinen Boss, und wieder in den Verstärker hinein) benötigst Du zwei weitere Klinke/Klinke - Kabel.


    DU BENUTZT WEITERHIN DEN NORMALEN KLINKENEINGANG AM MARSHALL FÜR DEIN GITARRENKABEL !!


    Aus Deiner Frontbuchse SEND führst Du ein Kabel heraus zum EINGANG Deines ME-25 <> Den AUSGANG des Boss verbindest Du mit der RETURN-Buchse am Marshall. So wird das o-signal des Marshall (dessen Sound Du ja erhalten willst !) nicht beeinträchtigt oder verändert, sondern paralell im Boss bearbeitet. "hinten " vor der Endstufe im marshall werden die Signale wieder zusammen geführt.


    Du hast einen empfindlichkeitsbutton sowie einen empfindlichkeitsregler in der effektgruppe des Marshall - hier kannst du durch probieren die einstellungen anpassen, wie auch am boss.


    ALSO: WIEDER MIT DEN NORMALEN EINSTELLUNGEN VON FRÜHER AM MARSHALL WEITERARBEITEN, und nur noch die effektgruppe bzw. das Boss bearbeiten.


    viel spaß !! :friends:

    • Offizieller Beitrag

    So wie Karsten es schreibt war es gemeint. Aber Achtung! Du solltest in dem Fall bestimmte Effekte des Boss nicht nutzen. Oder nur sehr vorsichtig! So fallen ALLE Verzerrer des Boss für dich aus! Und auch das WahWah solltest du nicht nutzen.

  • Wieso sollte er es nicht nutzen? Klar klingt es dann evtl. nicht so gut wie vor dem Amp aber kaputt macht es da nichts.


    Ne Distortion z.B. klingt in einigen Fällen in meinen Ohren angenehmer im Loop als vor dem Amp. Also probiers ruhig aus.
    Der dumpfe Klang kann allerdings auch von dem ME-25 kommen. Ich würde n bisschen an den Presets rumschrauben an deiner Stelle. Und vor allem solltest du mit dem Gain aufpassen, da ist es, nach meiner Erfahrung, schnell zuviel des guten und dann matscht es nur noch.


    Gruß
    Christoph

  • Man kann selbstverständlich auch folgenden Weg nehmen, der bei meinem Boss GT-8 sehr gut funktioniert:


    - Gitarre


    - Input Boss
    - Output (Mono) Boss


    - Input Gitarrenamp


    Man sollte nur im Effektboard alles abstellen was einen Amp oder einen Speaker simuliert (das hast du ja in Live)
    Sonst wäre es so, als würdest du von einem echten Amp durch einen zweiten echten Amp gehen.
    Macht ja auch keiner - klingt undifferenziert und matschig.


    Die Frage für die Verkabelung stellt sich halt:
    Will ich das Signal erst verhallen (Reverb im Effektboard) und dann Verzerren (was ja der Amp macht) ?
    Oder will ich das Signal erst verzerren und dann verhallen.
    Jeder Gitarrist baut sich seinen Effektweg anders, da gilt "was dir gefällt ist für dich das beste".


    Einen sehr krassen Unterschied habe ich bspw. mal beim Wah festgestellt.
    Jagt man ein Signal erst durch das Wah und dann durch die Zerre klingt es wie "normal".
    Wenn man allerdings erst verzerrt und dann ins WahWah geht - alter, sowas habe ich vorher noch nie gehört :D


    bei weiteren Fragen ruf an:
    0151 28 28 74 58

    • Offizieller Beitrag
    Zitat

    Wieso sollte er es nicht nutzen? Klar klingt es dann evtl. nicht so gut wie vor dem Amp aber kaputt macht es da nichts.


    Ne Distortion z.B. klingt in einigen Fällen in meinen Ohren angenehmer im Loop als vor dem Amp. Also probiers ruhig aus.


    Ein Verzerrer wird üblicherweise durch eine übersteuerte Vorstufe erzeugt. Würde er wie du vorschlägst die Zerre des ME vor der Endstufe zusätzlich nutzen, hätte er zwei Vorstufen hintereinander schalten. Das heisst auch, was die erste Vorstufe verzerrt, wird ein zweites Mal verstärkt. Da kann nichts wirklich gutes bei rumkommen. Es wird nicht mehr Zerre, sondern mehr undefinierbarer Matsch. Ausser, er will den Sound so.

  • Die Frage ist halt immer ob es einem gefällt oder nicht. Ein prinzipielles abraten macht allerdings trotzdem keinen Sinn :)


    Guck dir Tom Morello an, der hat auch alle Effekte in den Loop gepackt und der wird heute gefeiert für seine Innovationen des Gitarrensounds. Ob`s gefällt oder nicht sei, wie gesagt, mal jedem selbst überlassen.


    Gruß

  • ihr macht mich fertig ...


    viel lernen ich muss, ich seh schon ... :c010:

  • verdammte hacke, wo ist der vermaledeite "bedanken" butten?


    ihr seid einfach toll und so schnell, unglaublich!
    der Tip von knife-edge und Nordi war genial, steht bestimmt auch in der bedienungsanleitung, aber so wars auch schön ...


    es hat wunderbar geklappt, jetzt ist der sound satt und klar, und unheimlich laut ;)
    muss nochmal rumprobieren wie ich den sound richtig hinbekomme, aber erstmal ist mir schon ein ganzes stück weitergeholfen worden!


    ich danke euch sehr!


    wahrscheinlich behalte ich jetzt wohl doch mein ME25


    :eyeroll:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!