max. 300 Öcken

  • Grüßt euch,


    ich spiele sehr gern eigene Musik. Am besten spiele ich Schlagzeug, aber auch ein bisschen Gitarre und Bass. Aus dem Keller soll nun ein Studio werden. Ich möchte gern das Schlagzeug sehr gut aufnehmen können. Jetzt habe ich nur das Problem, dass ich kein großes Budget dafür habe. Deswegen reicht mir auch ein wirklich günstiges Mischpult. Bei Thomann gibt es da wohl etwas für etwa 75 Euro.


    http://www.thomann.de/de/phonic_am_440.htm


    Jetzt dachte ich an zwei Overhead-Mikrofone für mein Schlagzeug. Meine Bass-Drum soll auch ein Mikro bekommen. Mir reicht ein einfaches Mikro dafür vollkommen aus.. Dafür habe ich mir bei Thomann diese Sachen angeschaut.


    http://www.thomann.de/de/the_tbone_sc140.htm
    http://www.thomann.de/de/the_t-bone_bd200.htm


    Ob ich damit arbeiten kann? Wie dürfte das klanglich sein?


    Ich spiele oft zu aktueller Musik. Meine Drums sind aber sehr laut, daher höre ich die Musik nicht. Deswegen hätte ich gern sehr stark isolierte Kopfhörer für wenig Geld. Ich habe mich schon informiert und bin auf folgende Modelle gestoßen.


    http://www.thomann.de/de/vic_firth_sih1_kopfhoerer.htm
    http://www.djcontroller.de/numark-red-wave-dj/
    http://www.thomann.de/de/sony_mdr75091_kopfhoerer.htm


    Ist das ausreichend? Leider habe ich für alles nur 300 Euro zur Verfügung.


    Damit ich im Studio auch die Aufnahmen hören kann, brauche ich Boxen. Dafür brauche ich auch kein Stativ, weil ich diese an der Wand montieren möchte. Einfache Boxen reichen mir dafür komplett aus. Die Monitore dürfen nur nicht übersteuern. Würdet ihr die gleich nehmen?


    http://www.thomann.de/de/apart_sdq3tblack.htm


    Bass und Gitarre würde ich gern jeweils über den Amp aufnehmen. Es reicht ja, wenn ich vor die Amps ein Mikro packe. Die Aufnahmen erfolgen dann nicht per Mischpult, sondern per Computer und Line-in.


    Würdet ihr irgendwas anders machen? Leider kann ich nur 300 Euro ausgeben. Ich möchte nicht professionelle Recorden, sondern nur aus Spaß. Ein wenig Rauschen bei den Aufnahmen ist auch nicht so schlimm. Ich bin schließlich kein Profi.


    Bitte helft mir ein bisschen.


    Danke

  • Eine solche Ausstattung für 300 EUR ist eigentlich neu nicht möglich. In der Auflistung fehlen ja auch noch Kabel und der Verstärker für die Boxen sowie eventuell ein Kopfhörerverstärker.


    Weitere Schwachstelle wird die generelle Abnahme des Drumsets sein. Nur Overheads und ein Bassdrum-Mic werden für Aufnahmen sicherlich keine zufriedenstellenden Ergebnisse bringen, zumindest ein eigenes Snare-Mic solltest Du auf jeden Fall einplanen.


    Ich würde mal in der Bucht oder dergleichen schauen, ob jemand günstig gebraucht eine Basisausstattung abzugeben hat, wobei Qualität natürlich immer ihren Preis hat.


    Was für eine Soundkarte hast Du denn? Bei Deiner Wunschkonfiguration sollte diese zumindest vier Monoeingänge haben. Wenn das so ist, könntest Du ja vielleicht auch auf das Pult verzichten und direkt in den PC spielen. Ansonsten weiss ich nicht, wie Du nachträglich das Drumset mischen willst (falls nicht nur als Stereosumme aufgenommen werden soll). Das wird dann immer etwas bescheiden klingen, auch wenns nur zum Spaß sein soll.


    Trotzdem viel Erfolg beim Aufbau Deiner Aufnahmeumgebung. Kannst ja mal berichten, wie Du es realisiert hast.


    "the music keeps you goin' and it's never gonna stop" (Triumph - Magic Power)

  • moin!


    wie ingo-starr schon gesagt hat: qualität hat ihren preis!


    hier mal ein alternativvorschlag:
    du willst ja schlagzeug zu cd/pc-mucke spieln UND tonspuren mischen.
    die kopfhörer von vic firth hab ich. ich benutz die zum proben mit meiner band und dafür sind sie super! ich finde aber, dass zB die hd25 von sennheiser lauter sind und auch noch deutlich besser klingen. wenn du mit solchen kopfhörern mischst, brauchst du keine monitorboxen und sparst nen haufen kohle, den du anderweitig investieren könntest (anhörn kannst du dir den mix ja hinterher auch auf ner stinknormalen steroeanlage)


    gruß


    jako
    los bierholn

  • naja wäre vielleicht hilfreich zu wissen, ob du das drumset nachbearbeiten möchtest, also den sound etwas formen, das ginge einfacher, wenn du dir ein digitales pult bzw ein interface zulegst, da dort die spuren einzeln übertragen werden und nicht zusammen als so genannte "summe"


    ich persönlich nutze übrigens anstelle von monitoren einfach pc speaker von creative. haben als 2.1 system 30€ gekostet und reichen vollkommen aus. klar ists kein vergleich zu ordentlichen monitoren, aber da kostet ein gutes paar schon allein ungefähr dein komplettes budget.


    zum bassdrum mikro:
    http://www.thomann.de/de/the_tbone_bd300.htm
    das hier liegt bei uns im proberaum in der bd und erzielt wirklich brauchbare ergebnisse.



    und meine abschließende meinung
    für 300€ wirst du nichts weltbewegendes neu kaufen können. gebraucht ist immer noch ein anderer schnack. aber an deiner stelle würde ich mir 100-200€ mehr zur seite legen und dann nach nem interface mit 4xlr eingängen gucken.


    die schlagzeugmikros die du ausgesucht hast musst du ausprobieren, evtl das etwas teurere bd-mic kaufen (höherer preis = in 95% der fälle mehr qualität)


    und dazu noch ein sm57 von shure besorgen oder einen clon. das mikro kannst du sehr gut für die abnahme der snare benutzen und es ist ein wirklich weit verbreitetes mikro für die abnahme von gitarren amps.


    zum bass aufnehmen würde ich sagen, dass du da ohne amp arbeiten solltest. einfach (falls du das interface kaufst) bass ins interface stöpseln und in der spur im daw (cubase, reaper, audacity...) einen eq anwenden und den dann nach deinem empfinden einstellen. habe bisher viele bass spuren gehört, die so aufgenommen wurden und die qualität ist super.


    gruß
    christoph

  • Moin!


    Anstatt in ein Mischpult zu investieren, würde ich Dir empfehlen nach einem Audiointerface mit mindestens 4 Mikrofoneingängen zu suchen. Du musst die Signale ja am besten alle einzeln in den Rechner bekommen. Also jedes Mikrofon auf eine eigene Spur. Das geht mit dem Phonic Mischer nicht. Damit kannst Du nur eine Stereosumme rausschicken und dann mit Deiner Soundkarte, Onboard Soundkarte nehme ich an, aufnehmen. Onboardsoundkarten sind aber dafür absolut nicht geeignet, es sei denn man steht auf Rauschen.


    Mit so einem Interface bist Du dann die 300,- los.
    Zum Abhören reichen für den Anfang gut Kopfhörer. Bitte nicht diese Monitorboxen, die Du vorschlägst. Die von Christian S. genannten HD25 sind schon in Ordnung, gerade wenn Du auch laute Kopfhörer zum Drummen brauchst.


    Den Bass kann man sehr gut direkt über das Interface aufnehmen. Gitarre eventuell auch. Es gibt diverse Freeware im Bereich Boxenemulation. Da Dein Budget ja sehr begrenzt ist, wäre das eine Alternative. Und "einfach ein Mikro davor" is nicht. Die Mikrofonposition beeinflusst den Sound extrem. Da muss man schon wissen was man tut.


    Für Schlagzeugaufnahmen empfehle ich Dir, mal nach Recorderman zu suchen. Das ist eine Aufnahmetechnik mit zwei Mikrofonen, die ein gutes Stereobild ergibt. Youtube bietet auch diverse Erklärvideos. Zusätzlich kann man dann noch Snaredrum und Basssdrum mit je einem Mikrofon stützen, wenn verfügbar.


    Mit 300 Euronen ein komplettes Recordingset zu bekommen kannst Du Dir abschminken. Ist leider so. Lieber noch etwas sparen und dann nach und nach aufstocken.


    Aufnahmerechner und Recordingsoftware hast Du schon?


    Gruß, TheRemix

    • Offizieller Beitrag


    Für Schlagzeugaufnahmen empfehle ich Dir, mal nach Recorderman zu suchen.



    oder den Kollegen Baumi hier am Board ansprechen, der verleiht nämlich seinen kompletten Satz für kleines Geld...

  • Kurz und knapp:
    - 300€ kosten alleine 2 vernünftige Mikros (bspw. für Kickdrum und Snare)
    Alles andere wird deine Erwartungen was die Soundqualität angeht enttäuschen.


    - Numark :
    Kann ich nichts sagen.


    - T-Bone :
    Hab mal das 150€-Set gehört - das Geld kannst dir sparen weils schrecklich klingt und du keinen Wiederverkaufswert hast.


    - Phonic:
    Hab mal die grosse Version (mit mehr Kanälen) des Phonics getestet - hat mir persönlich den Sound zu sehr verbogen



    Ansonsten: http://www.baumgardt-technik.de
    Wie Nordi sagt - gutes Equipment zum fairen Kurs.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!