Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 31 bis 39 von 39

Thema: Wo sind all die Sänger hin ?

  1. #31
    Apo Gast

    Standard AW: Wo sind all die Sänger hin ?

    Hi Doc,

    wie wichtig Dir das Thema ist, sieht man ja schon daran, dass Du Deinen Beitrag zweimal gepostet hast...
    Ich selber singe zwar auch viel und lead in unserer Band, neige aber unter Streß eher zu Magenproblemen. Solche sind vor einem Auftritt auch nicht ohne...
    Was Du beschreibst, ist ein weitverbreitetes Problem, auch wenn die meisten Leute, die mit richtig fetten Stimmjproblemen zu uns kommen, gar nicht singen sondern "nur" sprechen, das aber von Berufs wegen, also viel, unter Streß und leider meistens ohne jegliche Stimmschulung. Das geht dann die ersten Berufsjahre gut, aber irgenwann stellen sich vermehrte Heißerkeit ein, ein Kloßgefühl im Hals, das kann bis zur absoluten Sprechunfähigkeit gehen. Die Psyche spielt natürlich immer eine Rolle, aber die meisten unserer Patienten haben auch immer einen hübschen Strauß funktionaler Problemen mit dem Stimmaparat, der Atmung, der Haltung, der Körpereigenwahrnehmung. das kann man gut abarbeiten und vermittelt den Leuten dabei ein Haufen Techniken, die ihnen in stimmlich schwierigen Situationen weiter helfen. Das ist aber nur ein erster Schritt. Sie lernen nach und nach sehr bewußt mit der Stimme umzugehen und irgenwann sollte dieses ganze bewußt erworbene Repertoir wieder ins Unbewußte sacken und zur 2. stimmlichen Natur werden. Das ist oft ein langer Weg.
    Singen beruht auf den gkeichen Grundlagen wie Sprechen. Es lohnt sich also auch für Sänger, den Weg der Stimmschulung zu gehen. Die besten, weil künstlerisch ausgebildeten Leute dafür sind die Atrm, Stimm- und Sprechlehrer n. Schlaffhorst-Andersen. (Es gibt natürlich auch sehr gute Gesangslehrer, Logopäden) Sie kennen sich mit gesunden und kranken Gesangs- und Sprechstimmen aus und benutzen in Ihrer Arbeit künstlerische Mittel wie das Tun am Lied, am Gedicht, Text. Dabei sind Körperwahrnehmung, Atmung, Bewegung immer die Grundlage. Diese Arbeit macht immer etwas mit der Psyche, ohne das selbige zum Thema werden muß, wohl aber kann. Diesen ganzen Prozeß, den ich gerade beschrieben habe, führt dazu, das wir professioneller mit unserem "Instrument" umgehen. Und Professionalität ist ein ganz gutes Mittel gegen Streß un damit gegen Krankheit. Mir selber hat immer die Frage geholfen: warum will ich da oben auf der Bühne stehen? Einige Antworten darauf sind sehr schön, an anderen habe ich zu knacken. Und die sind die Wichtigen.

    So, und damit das ganze hier nicht wie ein Werbeblock für meine Arbeit wirkt, noch dieses: ich arbeite selbst nicht (mehr) mit Stimmpatienten, aber ein paar gute Leute in dem Bereich kenne ich wohl.

    Grüße
    Apo
    Geändert von Apo (11.12.2007 um 13:27 Uhr)

  2. #32
    Registriert seit
    03.01.2007
    Ort
    Weyhe Rock City
    Beiträge
    192
    Thanks
    2
    Thanked 2 Times in 2 Posts

    Standard AW: Wo sind all die Sänger hin ?

    Zitat Zitat von jadee Beitrag anzeigen
    Hi,

    natürlich kann das psychosomatische Ursachen haben,
    das ist bei nicht wenigen Sängern so, da gebe ich dir recht, Doc.
    Und wie du so richtig schreibst, alleine die Tatsache, daß man sich damit auseinandersetzt, kann schon helfen.
    Ich wollte mit meiner Antwort übrigens niemanden veräppeln, falls das so rübergekommen ist.
    Entspannungsübungen helfen mir da immer ganz gut. Und das Bewußtmachen, dass ich mir zuviel Druck mache. Weil wenn ich es realisiere, kann ich versuchen besser mit mir umzugehen. Der Druck an den Sängern, der sein eigenes Instrument ist und in front of steht, ist enorm, klare Sache.

    Gruß

    steph

    Hi,

    ich will das mit dem "in front of" gar nicht überbewertet wissen, es ist glaube ich eher ein Problem von "sich selbst zu sehr unter Druck zu setzen". Das ist, wenn ich ehrlich bin, gar nicht unbedingt notwendig, sondern entsteht allein bei mir im Kopf. Ganz einfach, weil ich an mich selbst enorme Ansprüche stelle, denen ich mitunter selber nicht gewachsen bin. Es ist nicht schlimm, sich mal um einen Halbton zu versingen (live zumindest), weil das Gitarristen auch passiert und selbst kritisches Publikum dies oft (wg. Lautstärke???) gar nicht bemerkt. Ich ärgere mich dennoch mächtig darüber.

    Apo:

    Wie macht sich denn Körpereigenwahrnehmung bemerkbar? Und wie ist das Therapierbar?

    Um noch einmal einen Querverweis zu einem anderen Thread zu ziehen:
    Dieses scheint doch wohl ein Thema zu werden, welches ALLE Musikrichtungen betrifft. Manchmal muss man nur den eigenen Antritt machen, stimmt`s?

    Gruß
    Doc.
    http://www.MySpace.com/doc.wahlers

    ...reagiert jedoch in Konfliktsituationen häufig zu spontan. (Auszug aus meinem 1.Klässler Zeugnis)

  3. #33
    Registriert seit
    13.11.2006
    Ort
    bei Bremen
    Beiträge
    50
    Thanks
    3
    Thanked 10 Times in 5 Posts

    Standard AW: Wo sind all die Sänger hin ?

    Hallo,

    genau das meine ich mit dem in front of, den Druck macht man sich selbst. Egal ob Gitarrist, Sänger, what ever.

    Ja, man kann seine eigene Körperwahrnehmung schulen. Es gibt da ein paar gute Übungen, die ich bei Interesse gerne mal einstellen kann. Und ebenfalls ohne Werbung machen zu wollen. Einen Großteil in meinem Gesangsunterricht macht eben genau die Körperwahrnehmung aus. Singen ist m.E. ganzheitlich. Jede Bewegung die du z.B. mit den Armen machst, hat einen direkten Einfluß auf die Stimme. Alles im Körper ist miteinander in Verbindung. Mit gezieltem aufmerksam darauf werden, ist es erfahrbar.

    Bei vielen Stimmstörungen macht das Bewußtwerden des Körpers als Ganzes einen großen Teil der Stimmarbeit aus. Z.B. um Blockierungen zu lösen, die durch Anspannung entstehen. Wenn das erfahrbar geworden ist, dann kann die richtige Atem- und Stimmtechnik erst richtig greifen und umgekehrt.

    Es ist ein sehr weites und vielfältiges Gebiet, das wir da gerade anschneiden.

    Körperwahrnehmung, Bewegung, Atemführung sind miteinander eng verflochten.



    Gruß

    jadee

  4. #34
    Apo Gast

    Standard AW: Wo sind all die Sänger hin ?

    Ich stelle mal ein paar Übungen ein, die gut zeigen worum es bei der Schulung der Körperwahrnehmung geht.

    !. Übung

    Lege Dich hin und achte auf deine Beine. Vergeiche das eine mit dem anderen in puncto Länge, Wärme, empfundene Größe, Schwere, Leichtigkeit. Je nach Erfahrung oder Körpergefühl wirst Du mehr oder weniger spüren . Es kann sein,
    dass sich beide Beine gleich oder aber sehr unterschiedlich anfühlen. Vielleicht ist Deine Wahrnehmung zunächst auch eher diffus.

    Dann suche Dir jemanden, der Dir eins der beiden Beine ein paar Minuten durchmassiert und vergleiche wieder beide Beine miteinander.

    Bei den meisten Menschen fühllt sich das behandelte Bein deutlich anders an, als das unbehandelte. Versuche dies für Dich mit Worten zu beschreiben. z.B. Das behandelte Bein fühlt sich länger, schwerer, dicker, luftiger an.

    Diese Art Übung ist für "absolute beginners" in Sachen Körperwahrnehmung.

    2.Übung

    Setze Dich auf einen Hocker ung nimm die Bewegung wahr, die deine Atmung im Körper macht. Anfangs spürst Du vielleicht nur ein kleines Auf und Ab der Bauchdecke oberhalb ders Nabels. Aber wenn Du Deine Hände in die Flanken legst, wirst Du auch dort eine feine Bewegung wahrnehmen. ebenso im unteren Rückenbereich. Bald ist das Heben und Senken des Brustkorbs spürbar...

    Das interessante an einer solchen Übung ist, das sich der Atem durch unsere Beobachtung intensiviert und tiefer wird. Das schwierige ist, den Atem unter unserer Beobachtung nicht zu manipulieren, sondern ihn so kommen und gehen zu lassen, wie er es auch ohne unsere Aufmerksamkeit täte.
    Diw Atembewegung geht vom Zwerchfell aus. Dies ist unser Hauptatemmuskel, gleichzeitig der größte Muskel des Körpers. Es teilt den Körper in Bauch- und Brustraum und ist auch sehr wichtig für eine gute aufrechte haltung., so das man sagen kann: Eine gute Atmung hilft bei einer guten Haltung.

    Durch solche Übungen ist es mit etwas Geduld möglich, die Atembewegung auch in den entlegenen Regionen des Körpers zu spüren, z. B den Händen oder unter den Füßen (kein Scherz). Der Atem ist Träger des Stimmklangs und er erschliesst den gesamten Körper als Resonanzraum für die Stimme.

    So, dies als kleine Einführung. Teilweise mag es etwas abgefahren Klingen, wenn man es tut, kommt es einem aber nicht so vor.

    Apo

  5. #35
    Registriert seit
    10.03.2007
    Ort
    Bremen
    Alter
    29
    Beiträge
    133
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts

    Standard AW: Wo sind all die Sänger hin ?

    Ich glaub das is keine psychische sache bei mir ^^
    Ich freue mich dafür immer viel zu sehr auf die Auftritte, oder kann das der Grund sein? oO

    Jedenfalls hatte ich noch nie das Problem mit Aufregung oder ähnliches vor Auftritten

    Ich glaub es liegt eher daran, dass ich so ein schlaues Kerlchen bin, und vor Auftritten immer im T-Shirts durch die gegend laufe, ins Stadion gehe wenns *****kalt ist, arbeite wenns *****kalt ist oder aus Gläsern von kranken Personen trinke ^^

    Ich weiß ich weiß, sehr schlau

  6. #36
    Registriert seit
    03.01.2007
    Ort
    Weyhe Rock City
    Beiträge
    192
    Thanks
    2
    Thanked 2 Times in 2 Posts

    Standard AW: Wo sind all die Sänger hin ?

    Zitat Zitat von pejay Beitrag anzeigen
    Ich glaub das is keine psychische sache bei mir ^^
    Ich freue mich dafür immer viel zu sehr auf die Auftritte, oder kann das der Grund sein? oO

    Jedenfalls hatte ich noch nie das Problem mit Aufregung oder ähnliches vor Auftritten

    Ich glaub es liegt eher daran, dass ich so ein schlaues Kerlchen bin, und vor Auftritten immer im T-Shirts durch die gegend laufe, ins Stadion gehe wenns *****kalt ist, arbeite wenns *****kalt ist oder aus Gläsern von kranken Personen trinke ^^

    Ich weiß ich weiß, sehr schlau
    Hi,

    ne Ferndiagnose kann hier wohl keiner abgeben, aber ich freue mich auch auf Konzerte und zwar schon Wochen vorher. Dennoch steigt m Konzerttag der Druck, den ich mir selber mache, enorm an. Das kann sehr blockierend sein.


    Apo und Jadee:
    Toll! Danke für die Infos. Stellt ruhig mehr davon ein - ist für viele sicherlich hilfreich.

    Gruß
    Doc.
    http://www.MySpace.com/doc.wahlers

    ...reagiert jedoch in Konfliktsituationen häufig zu spontan. (Auszug aus meinem 1.Klässler Zeugnis)

  7. #37
    Tim Gast

    Standard AW: Wo sind all die Sänger hin ?

    Keine sorge, Philipp hat einfach ne macke^^ Ich kann das ganz gut beurteilen, spätestens eine Woche vor nem Gig fängt er an zu schnoddern, einen tag danach gehts ihm wieder blendend, und in den stunden direkt nach den gigs is er sich meistens auch für nix zu schade Selbst als wir aufnahmen mit Frank gemacht haben gings ihm so...

  8. #38
    Registriert seit
    10.03.2007
    Ort
    Bremen
    Alter
    29
    Beiträge
    133
    Thanks
    0
    Thanked 0 Times in 0 Posts

    Standard AW: Wo sind all die Sänger hin ?

    Zitat Zitat von Tim Beitrag anzeigen
    Keine sorge, Philipp hat einfach ne macke^^ Ich kann das ganz gut beurteilen, spätestens eine Woche vor nem Gig fängt er an zu schnoddern, einen tag danach gehts ihm wieder blendend, und in den stunden direkt nach den gigs is er sich meistens auch für nix zu schade Selbst als wir aufnahmen mit Frank gemacht haben gings ihm so...
    ey, das stimmt nicht!
    ich bin danach auch noch krank!
    nachm BMB Festival gings mir ne Woche richtig *******

  9. #39
    Tim Gast

    Standard AW: Wo sind all die Sänger hin ?

    Jas okay, aber das BMB Fest war ja auch was besonderes *schleim*

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •