3xcwf6j5.jpg

PsyCodia
Nord-deutsche Dreschmetall Kapelle aus Niedersachsen. Mit der ersten CD „Ich denke...mehr Angst“ im Gepäck liefern die drei Jungs ein thrashlastiges Bühnenprogramm zum Mitgehen.
Kontakt: Psycodia@googlemail.com

Biographie
Im Februar 2011 ist es soweit. Die Band um Frontmann Lars Hill will die stilistische Findungsphase abschließen und entscheidet sich die besten Stücke der ersten Jahre auf CD zu bannen. Bis Juni 2012 entsteht so das Debüt-Album „Ich denke...MEHR ANGST“ mit den acht besten Stücken der frühen Bandjahre.
Die ersten Schritte im Frühjahr 2008 waren alles andere als sicher. Die unterschiedlichen Stilrichtungen der Drei gerieten bereits zu beginn in Konflikt – zu schnell, nicht schnell genug, zu rotzig zu einfach oder zu kurz. Erinnerten die ersten Songs noch eher an „Metalpopundergroundpunk, entstand dann aber nach und nach ein erkennbarer Stil. Für die Texte stand von vornherein fest – erlich, pseudo Parolenfrei und abgrenzend von anderen deutschsprachigen Bands. Auch wenn von vornherein einzigartig, machten die Textungen von Sänger Lars eine ebenso schnelle Entwicklung durch wie das Schlagzeugspiel und die Gitarrenriffs.
Bis mitte 2009 entstanden so zehn mehr oder minder fertige Songs mit denen die ersten Auftritte in Niedersachsen und Bremen bestritten wurden. Mit „Philosophie einer gescheiterten Seele“ und „Heute sterbe ich an einem anderen Tag“ gab sich die Band eine klare Richtung vor und entwickelte so ältere Songs weiter, sortierte veraltetes Material aus und schrieb weitere vielfältigere Stücke die nach mehr klangen als zuvor. Die ersten Demoaufnahmen, die zu beginn des Jahres entstanden, entsprachen so schnell nicht mehr dem wachsendem Anspruch.
2010 spielte „Psycodia“ weitere Auftritte, unteranderem auf dem Bremer Metalfestival und beim Lehetreff in Bremerhaven. Hier entstanden die ersten brauchbaren Live-Aufnahmen, welche die mitlerweile vorhandene Qualität von „Psycodia“ wiederspiegeln. Im Dezember macht die Band einen klaren Schnitt und entscheidet die ersten ernst zunehmenden Aufnahmen zu starten. Ursprünglich war geplant in einem profesionellen Studio aufzunehmen, dieser Gedanke wird jedoch nach Anlaufschwierigkeiten und fehlenden finanziellen Mitteln verworfen.
Februar 2011 staren die Vorbereitungen der Aufnahmen im Bandproberaum. Aus 15 Songs werden die 8 Favoriten erwählt und vertont. Das Vorhaben zieht sich jedoch in die Länge. Arbeit, Studium und fehlende Erfahrung verzögern die Aufnahmen bis Februar 2012. Bis hier hin werden viele Songs doppelt, Gesangs- und Gitarrenspuren zum Teil vierfach aufgenommen, verändert und verworfen da sie nicht den Ansprüchen entsprechen. Nach dem das Mastern im April 2012 beendet ist, haben „Psycodia“ ein Album fertig gestellt welches in allen belangen aus eigener Hand stammt. Freunde und bekannte halfen bei Artwork, Fotographie und dem Video zu „Deine Hirten“ welches Zeitgleich mit der CD „Ich denke...MEHR ANGST“ veröffentlicht wird.
Seit Juni 2012 wird nach Abschluss der ersten CD bereits an neuem Material gearbeitet. Einige Songs stehen schon, für einige das Grundgerüst, für weitere sind Inspirationen und ungeordnete Fragmente vorhanden. Die nächste CD soll 2013 in Angriff genommen werden und das halten und übertreffen was man sich nach dem hören der ersten Scheibe verspricht.

Mitglieder

h9walst3.jpg

Lars Hill – Gesang und Bass
Der erfahrene Musiker ist mit seinen kreativen Texten maßgeblich für den einzigartigen Klang verantwortlich. Seine Vielseitigkeit spiegelt sich in seiner Stimme und jedes Wort beinhaltet eine tiefsitzende Glaubwürdigkeit. Sein teils rotzig punkiges, teils grooviges Bass spiel ergänzt jedes Riff um die nötige Fülle. Als erfahrenster der Drei stellte er bereits mit „Wintergarten“ als Vorband für „Die Ärzte“ in einer völlig anderen Stilrichtung sein Talent unter Beweis.

ge86uke8.jpg

Timo Lohmann – Schlagzeug
Ohne diesen hämmernden Klang des Schlagzeuges würde Psycodia nicht so unverwechslbar klingen wie sie es heute tun. Technisch steht Timo den großen Drumern in nichts nach. Von der Geschwindigkeit hat er einige schon längst überrundet. Nicht seltent kommen Besucher der Psycodia Konzerte aus dem Staunen nicht mehr raus und beteuern, das Timo nicht den Eindruck mache mit solch brachialem Speed sein Schlagzeug 90 Minuten dermaßen vermöbeln zu können.

ekers7z6.jpg

Timo Geils – Gitarre und Gesang
Eine unglaubliche Dynamik entwickelt sich wenn Timo mit tiefer Stimme in die fetten Gesangspassagen von Lars einsteigt. So ergibt sich ein starkes Duo, dass das Puplikum in seinen Bann zu ziehen weiß. Die schnellen Gitarrenriffs tun ihr übriges und fegen wie eine Welle durch Mark und Bein. Ebenso wie bei seinen Bandkollegen zeigt er einen vielseitigen Stil und weiß mit seinen sechs Saiten umzugehen.

Werke

tn3kxctt.jpg

2012 - Ich denke...MEHR ANGST
(Eigenproduktion, Produktion: Psycodia, Mastered: Timo Lohmann)
Inhalt:
1. Ich denke...MEHR ANGST
2. Deine Hirten
3. Philosophie einer gescheiterten Seele
4. Heute sterbe ich an einem anderen Tag
5. Wolfskleid
6. Sündenfrei
7. Dezember
8. Schlachtfeld
Laufzeit 44 Minuten

Media

http://www.youtube.com/v/eUWg-DjuqXE


2012 – „Deine Hirten“ das Video zum Lied (www.youtube.com)
(Eigenproduktion, Kammera: Schnarchi, Schnitt: Timo Geils)

Referenzen

Bremer Metalfestival – November 2010
Meisenfrei Bluesclub, Bremen
Rocking Maschine Festival – Juni 2010
MC Gremium Nomads Germany Bikertreffen, Schüttorf
Lokal Radio Rocking Safari – Dezember 2009
Meisenfrei Bluesclub, Bremen
Weitere Konzerte – 2009 bis 2011
Bremen, Hamburg, Bremerhaven, Winsen Luhe

Kontakt
www.facebook.com/psycodia
www.myspace.com/psycodia
psycodia@googlemail.com
0172 – 40 63 080