Ich brauche neue Felle...

  • ... und nun die Frage welche.
    Ich nehm das Set nicht mit ins Studio sondern üb damit nur im Hausarbeitsraum - klanglich musses nicht studiotauglich sein.


    Da ich persönlich gerne für mich einen schönen Klang habe möchte ich aber auch nicht den letzten Discount-Rotz haben.


    Nun die Frage: Gibt es sowas wie einen "Standard-Satz" Felle der ausgewogen klingt und insgesamt empfehlenswert ist? Was kostet dies in etwa?


    Bei Gitarre ist ja z.b. 10er Stahlsaiten roundwound "Standard" obwohls da auch welche mit Bronze gibt etc.

  • Ich habe mir gerade mal die "Remo Emperor Coated" auf die Toms gezogen. Preislich ganz ok und vom Klang her erste Sahne :) Habe die Trommeln etwas tiefer gestimmt ... der Sound ist nun ein Traum :) Laut Infos vom Kumpel hält wohl das coating nicht sooo lange aber wenn das nicht stört könnte ich dir die empfehlen :)

  • auch wenn der post schon ne weile her ist muss baumi datt wissen: die besten tom und snare coated felle die ich kenne sind vom hersteller aquarian. und zwar die "super 2" - serie. wie der name schon sagt doppellagig und eine um klassen bessere beschichtung als bei remo und evans.. unkaputtbar und leicht andämpfend aber keine totmacher wie viele andere coated felle. die super 2 sind wegen ihrer ausgewogenen klangeigenschaften und guten stimmfähigkeit gerade gut für etwas preisgünstigere kessel... die reissen die quali des sounds echt nach oben.. geheimtipp - alarm!!

  • Hi Baumi und alle,


    wie oft braucht man eigentlich neue Felle? Mein Sohn ist am dramsen und ich habe keine Ahnung, muß aber ja letztenendes löhnen


    :rant:


    Geizhalzigerweise
    Lutz



    ... der sich die rechte Socke mit der Zange anzieht ...

  • Hi,
    naja, kommt drauf an, in welchem Stadium dein Sohnemann ist. Ein Anfänger braucht wohl erstmal keine häufigen Fellwechsel, es sei denn er hämmert sie kaputt. Zum Erlernen der Basics ist der Sound erstmal zweitrangig. In der Regel sind auf einem neu erworbenen Set Werksfelle drauf, also ein renomierter Hersteller (Remo, Evans o.ä.), der für den Schlagzeughersteller die Felle produziert.
    Wenn dann das Können steigt, kommen die ersten Ansprüche an den Sound automatisch. Klar, ein guter Sound steigert auch die Lust am Spielen. Da sollte man mal tiefer in die Tasche greifen und was Vernünftiges kaufen. Allerdings sollte man dazu seine Vorstellungen zum Thema Sound schon einigermassen definieren können, um zu wissen, was es sein soll.


    Profis wechseln ihre Felle oftmals vor jedem Gig oder wenn Studioaufnahmen angesagt sind. Bei diesen Leuten findet man die kürzesten Wechselabstände.

  • Mich wundert, dass hier noch niemand auf die Drums selbst eingegangen ist. Die Kessel selbst und auch die Aufhängung haben ja auch große Auswirkungen auf den Klang (Kesseltiefe, Dicke, Auswahl der Hölzer ...). Und auch das Resonanzfell beeinflusst den Sound (hier aber primär die Stimmung). Alles in allem ist es eine Kombination aller Faktoren, die den Sound ausmachen. Und bei schlechter Stimmung bringt auch das beste Fell nix. Auch die Sticks können den Sound beeinflussen. Deshalb ist die Frage nach dem schönen Klang von Baumi nur schwer zu beantworten. Da muss man wohl oder übel so lange probieren, bis man für sich selbst an seinem Set den individuell besten Sound gefunden hat.


    Ich empfehle daher, die Felle auch und insbesondere auf die Spielweise bezogen auszuwählen, da kann man schon neutralere Empfehlungen treffen (einlagig, zweilagig, zweilagig mit Ölschicht, coated, Dots etc).


    Wenn man allgemeine Infos über die Beschaffenheit und den zu erwartenden Sound der Felle haben möchte, dann lohnt sich ein Blick auf den Thomann-Shop. Die haben sich nämlich die Mühe gemacht, die einzelne Felle möglichst gut zu beschreiben. Da gibts übrigens auch einen guten Onlineratgeber für Felle, guckst Du hier ...


    (Off-topic an) Geil finde ich auch immer die Leute, die sich die teuersten Felle kaufen und diese dann mit Gaffa und Tempos vollkleben (off-topic aus) :LolLolLolLol:


    Ich persönlich spiele aktuell Remo CS-Felle (Resonanzfelle von Aquarian) auf meinen Toms (Yamaha 9000er Serie). Auf der Snare habe ich noch immer das Werksfell (habe die Snare bislang kaum gespielt, nutze sie aber jetzt aktiv, eine limitierte Yamaha Steve Gadd Custom, klingt saugeil :good_1:). Auf der Base habe ich ein Remo Ambassador coated.


    "the music keeps you goin' and it's never gonna stop" (Triumph - Magic Power)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!